| Organisatorisches

Schulbücher 2021/22

Leihbücher für alle - so der Beschluss der Landesregierung vom Juli 2021. Die Schulführung hat sich in den letzten Wochen gemeinsam mit den Eltern- und Schülervertreter*innen eine praktikable Vorgangsweise für die Bereitstellung der Schulbücher an unserer Schule, die der Kurzfristigkeit dieser Information Rechnung trägt, überlegt.

Nachdem mehrere Szenarien mit all ihren Vor- und Nachteilen durchgespielt worden sind, ist die Entscheidung für folgendes Modell gefallen:

  • Die Schüler*innen der vierten und fünften Klassen sowie die letztjährigen Maturant*innen verkaufen ihre Bücher wie üblich im Rahmen des Büchermarktes in der 2. Schulwoche an die Schüler*innen der jeweils niedrigeren Klassenstufen. Bücher, die über mehrere Jahre fortgeführt werden, bleiben im Besitz der Schüler*innen. 
  • Am Ende des heurigen Schuljahres kauft die Schule alle Bücher, die noch in einem guten Zustand sind, den Schüler*innen ab und führt sie in den Schulbuchbestand der Schule über. 

Durch diese Vorgangsweise können Engpässe bei den Schulbuchankäufen zu Jahresbeginn vermieden werden, die Schule kann eine gezielte Bestandsaufnahme der von den Schüler*innen erworbenen Bücher machen und Neuankäufe planen. Die Schüler*innen bekommen über den Verkauf ihrer Bücher am Jahresende eine "Rückerstattung" ihrer Kosten - es fallen für sie also indirekt keine Spesen für den Ankauf von Büchern in diesem Jahr an.