| Impressionen aus dem Schulleben

Fernunterricht im digitalen Klassenzimmer

In den letzten Tagen wurde an unserer Schule fieberhaft an technischen Lösungen für den Fernunterricht gearbeitet. Da jedes Unterrichtsfach unterschiedliche Bedürfnisse hat, wurde versucht, eine breite Palette an Angeboten für Lehrpersonen und Schüler*innen zur Verfügung zu stellen.

Gestern konnte die Applikations Software G Suite for Education in Betrieb genommen und für alle Lehrpersonen und Schüler*innen zur Verfügung gestellt werden. G Suite ermöglicht die Einrichtung eines digitalen Klassenzimmers, den Austausch von Dokumenten, die Organisation von Videokonferenzen und vieles mehr. Alle diese Möglichkeiten können auch von den Schüler*innen uneingeschränkkt genutzt werden.

Weiterhin arbeiten werden wir mit dem digitalen Register, das am Montag den veränderten Erfordernissen des Fernunterricht angepasst wurde und nun auch eine Hausaufgabenübersicht für Lehrpersonen und Schüler*innen bietet.

Zusätzlich werden die Arbeitswochenpläne der einzelnen Klassen auf der Homepage der Schule veröffentlicht und immer montags, mittwochs und freitags aktualisiert - hier erhalten alle Interessierten einen Überblick über die Tätigkeiten und Arbeitsaufträge in sämtlichen Klassen.

Außer mit diesen, von der Schule zur Verfügung gestellten technischen Lösungen, arbeiten viele Klassen mit ihren Lehrer*innen mit Hilfe von Chats, Videokonferenzen über Skype oder Zoom und natürlich über E-Mail Verkehr.

Hineingeworfen in das kalte Wasser, gilt es für uns alle, die geeigneten technischen Hilfsmittel für den Unterricht und das Lernen zu finden und zu erproben. Daher wird es wohl auch nicht DIE EINE Lösung für die Gestaltung des Fernunterichtes geben.